Benzinpumpe und Sicherheitsabschaltung

Wer hat den Kniff raus? Hobby MacGyver und passionierte Schrauber reichen die Flamme an die Anfänger weiter!

Moderator: duc-man1961

Benutzeravatar
duc-man1961
Inventar
Inventar
Beiträge: 501
Registriert: Fr 14. Okt 2011, 08:33
Motorradmarke/-typ: Ducati 900S2
Wohnort: Wanne - Eickel

Benzinpumpe und Sicherheitsabschaltung

Ungelesener Beitrag von duc-man1961 » Mi 6. Mär 2013, 10:31

Die Nachrüstung von elektrischen Benzinpumpen oder auch der Umbau
von Orginal defekten Pumpen gegen hochwertige Pierburg oder ähnliches,
stellt normalerweise keine Schwierigkeit dar und ist Problemlos zu bewerkstelligen.

Ich persönlich baue die Pumpen OHNE Sicherheitsabschaltung ein,
weil ich sofort nach dem Umdrehen des Zündschlosses, das Benzin in der Schwimmerkammer
haben will.
Voller Druck sichert Volle Fahrt!

Aber ich habe mir mal Gedanken über eine Sicherheitsabschaltung gemacht.
Man kann die für 50 - 75€ auch kaufen, aber das ist mir zuviel.
Mit einem Handelsüblichen Relais, 5€, lässt sich einiges machen.
Klemmenbelegung 30, 86, 87, und 85.
An der Ladekontrollleuchte , oder an der Öldruckleuchte, kann man den Schaltkontakt
der Pumpe anschließen.
An Holländischen LPG Anlagen habe ich ein Injektor gesehen, der auf den Zündkabel geklemmt wird,
und so den Kontakt zur Benzinpumpe freigibt.
Diesen Injektor habe ich in Deutschland aber noch nicht gefunden.
Ich möchte schlafend sterben wie mein Opa,
und nicht schreiend und Kreischend wie sein Beifahrer!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste