Gabelöl vs Motoröl

Wer hat den Kniff raus? Hobby MacGyver und passionierte Schrauber reichen die Flamme an die Anfänger weiter!

Moderator: duc-man1961

Benutzeravatar
duc-man1961
Inventar
Inventar
Beiträge: 501
Registriert: Fr 14. Okt 2011, 08:33
Motorradmarke/-typ: Ducati 900S2
Wohnort: Wanne - Eickel

Gabelöl vs Motoröl

Ungelesener Beitrag von duc-man1961 » So 20. Aug 2017, 11:39

Ich hatte jetzt im BMW Forum eine kleine Diskussion.
Da hatte jemand zu dem Thema Gabel, den Tip gegeben, Motoröl als Dämpföl zu benutzen.
Damit hier nicht noch jemand auf die Idee kommt, und ich nicht noch einen Schlaganfall bekomme, schreibe ich hier im Forum.

Die vordere Gabel abzustimmen ist eines der wichtigsten Dinge, die man für sich und seinem Motorrad tun sollte.
Fahrwerksabstimmungen sind schwierig, und wenn man sich verzappelt, führen sie in die Sackgasse, bzw, in den Graben.
Grundsätzlich, Motoröl ist ein Schmieröl!! Gabelöl ist ein Hydrauliköl!!!
Ein Hydrauliköl verhindert Schaumbildung durch die starke Bewegung der Gabel. Außerdem ist es frei von Schwermetallen, um die empfindlichen Simmerringe
zu schützen.
Die Viskositätsklassen von Gabel und Motoröl sind NICHT vergleichbar.
Ein 0W-30 Motoröl entspricht nicht im geringsten ein 2,5 Gabelöl.
Beim Überholen der Gabel sollte man sich nicht nur die Ölmenge vom Hersteller bescheinigen lassen sondern noch wichtiger, der Freiraum des Gabelinhaltes, praktisch der Luftraum. (gemessen in mm bis zur Gabeloberkante)
Wer vernüftig Fahren will, sollte jedes Jahr das Gabelöl wechseln.
Warum?
Weil über die Simmerringe bei Regen, oder durch Hochruckreiniger beim Waschen, Wasser in die Gabel eindringt.
Wo Wasser ist, ist Korrosion, wo Korrosion ist, ist Schrott nicht weit entfernt.

In diesen Sinne
Glückauf Martin
Ich möchte schlafend sterben wie mein Opa,
und nicht schreiend und Kreischend wie sein Beifahrer!!

GSRalli

Re: Gabelöl vs Motoröl

Ungelesener Beitrag von GSRalli » Di 22. Aug 2017, 20:09

duc-man1961 hat geschrieben:
Da hatte jemand zu dem Thema Gabel, den Tip gegeben, Motoröl als Dämpföl zu benutzen.
Meine Fresse gibt das bekloppte Leute :o .

@ Martin
Bleib ruhig, sonst kriegste wirklich noch einen Herzkasper.
Gruß Ralli

Benutzeravatar
karlchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 259
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 19:48
Motorradmarke/-typ: Yamaha MT-07
Wohnort: D/NRW/OB
Kontaktdaten:

Re: Gabelöl vs Motoröl

Ungelesener Beitrag von karlchen » Fr 25. Aug 2017, 07:58

loooooool

den 1.april haben wir nicht...???
also war das kein scherz?
das ist ....ähm-... hart...
Ich bin die Strafe Gottes und hättet ihr nicht so furchtbare Sünden begangen,
so hätte Gott mich nicht als Strafe über euch kommen lassen.

Bimo
Mofafrisierer
Mofafrisierer
Beiträge: 14
Registriert: Mo 25. Apr 2016, 09:02

Re: Gabelöl vs Motoröl

Ungelesener Beitrag von Bimo » Do 28. Sep 2017, 17:34

Ich weiß nicht wo das Problem sein soll.....es gibt sehr wohl Gabeln, die nicht mit Dämpferöl, sondern mit Schmieröl befüllt werden. z.B. ältere Moto Guzzi und Benelli Denn einige Gabeln haben eine Patronendämpfung, und da ist die Aufgabe des Öls zu schmieren und nicht zu dämpfen. Und da ist die Füllung nicht 250 und mehr ccm sondern 50-100 ccm
In jeder Betriebsanleitung steht doch drin was gebraucht wird. dran halten und gut iss.
Und wer es ordentlich machen will, gibt die Gabel nach Franzracing. Denn nur ölwechseln ist Pfusch. Der Dreck muß auch rauß.

Benutzeravatar
duc-man1961
Inventar
Inventar
Beiträge: 501
Registriert: Fr 14. Okt 2011, 08:33
Motorradmarke/-typ: Ducati 900S2
Wohnort: Wanne - Eickel

Re: Gabelöl vs Motoröl

Ungelesener Beitrag von duc-man1961 » Sa 21. Okt 2017, 19:39

Da ich selber eine Königswelle fahre, weiß ich auch, das wir früher Motoröl genommen haben. Und zwar das gute Einbereich HD20 oder HD30.
Die Gabeln waren so Bretthart, das wenn du über eine Bahnstrecke gefahren bist, dir die Gabel um die Ohren flog!
Das war aber nicht das Thema.
Ich hatte jetzt Aktuell im BMW Forum die Diskussion, warum man Gabelöl nicht gegen Motoröl tauscht.
Die heutigen Gabeln benötigen ein 2,5 oder 5W Gabelöl.
Wenn du Dreck in der Gabel hast, dann liegt aber ein Wartungsstau vor. Genauso wie Bremsflüssigkeit ist auch das Gabelöl jedes Jahr zu wechseln.
Damit beugst du Verschleiß und Dreck vor.
Pfusch ist, wenn du Nichts machst!
Ich möchte schlafend sterben wie mein Opa,
und nicht schreiend und Kreischend wie sein Beifahrer!!

Bimo
Mofafrisierer
Mofafrisierer
Beiträge: 14
Registriert: Mo 25. Apr 2016, 09:02

Re: Gabelöl vs Motoröl

Ungelesener Beitrag von Bimo » Mo 19. Feb 2018, 19:21

Dreck hast du immer, denn auch eine Gabel hat Abrieb.
Das ist völlig normal

Benutzeravatar
duc-man1961
Inventar
Inventar
Beiträge: 501
Registriert: Fr 14. Okt 2011, 08:33
Motorradmarke/-typ: Ducati 900S2
Wohnort: Wanne - Eickel

Re: Gabelöl vs Motoröl

Ungelesener Beitrag von duc-man1961 » Sa 10. Mär 2018, 11:25

Richtig.
Und warum wird diese Wartungseinheit nicht gemacht?
Ich möchte schlafend sterben wie mein Opa,
und nicht schreiend und Kreischend wie sein Beifahrer!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste